Ausflug 2005

Auf den Spuren des Bullen von T├Âlz

  1. Abfahrt ist um 10.00 Uhr in Oberneukirchen am Parkplatz
  2. Wir fahren ├╝ber Rosenheim, Miesbach nach Bad T├Âlz und schauen uns dort zun├Ąchst das ehemalige Gel├Ąnde der Flint-Kaserne an. Beeindruckend, was die Stadt Bad T├Âlz aus der ehemaligen US-Kaserne gemacht hat.
  3. Um ca. 12.30 Uhr ist das Mittagessen im Gasthaus Ratskeller in der Altstadt von Bad T├Âlz vorgesehen. Das Gasthaus hat einen tollen, windgesch├╝tzten Biergarten und eine gutb├╝rgerliche K├╝che.
  4. Wir haben noch bis ca. 14.30 Uhr Zeit zu einem Stadtbummel in Bad T├Âlz (gro├če Fu├čg├Ąngerzone in der Altstadt)
  5. Es geht dann gleich nach Lenggries wo wir unsere Zimmer belegen im Hotel Alpenrose (Wir haben nur ├ťbernachtung/Fr├╝hst├╝ck gebucht. Der Preis je Person im Doppelzimmer betr├Ągt: 30 ÔéČ je Person)
  6. Um 15.30 Uhr sollen wir dann in Wegscheid sein, wo wir im Jaudenstadel Kaffee und Kuchen einnehmen k├Ânnen und ab 16.00 Uhr sind dort Flugvorf├╝hrungen der Falken. Mit dem Bus geht es dann zur├╝ck zum Hotel.
  7. Um 18.000 Uhr treffen wir uns zum Abendspaziergang und zur Alten Mulistation in Lenggries  wo wir uns die Nacht über (die einen mehr, die anderen weniger lang) aufhalten werden.
  8. Um 18.30 Uhr findet dann das Highlight dieses Ausfluges statt. Wir k├Ânnen am Streidelhang (direkt neben der Alten Mulistation) einen tollen Wettbewerb f├╝r unsere Vereinsmeisterschaft austragen und zwar einen Bullcart-Slalom. Die Bullcarts sind eine Art Kettcar nur ganz ohne Antrieb (Bremsen gibt es jedoch) . Die Carts werden mit dem Schlepplift den Berg hochgezogen und dann geht es mit der eigenen Schwerkraft runter zur Talstation. Das wird sicher eine mords Gaudi.
  9. Nach der Aufregung an der Bullcart-Downhillstrecke haben wir dann bestimmt Hunger aufs Abendessen. Wir nehmen das ab ca. 20.00 Uhr in der Alten Mulistation ein. Die alte Mulistation wurde in eine urige Skih├╝tte umgebaut und wir k├Ânnen dort griabig Feiern – open end. Es gibt dort noch eine Besonderheit: Wer sich den Luxus eines Hotelzimmers sparen will, der kann auch im Tipi an der Alten Mulistation ├╝bernachten (Schlafsack nicht vergessen). Der Wirt hat mir hierzu ausdr├╝cklich die Erlaubnis gegeben und so wie ich unsere Jungen kenne, werden dieses Angebot sicher einige annehmen.
  10. Zur├╝ck zum Hotel kann jeder zu┬áseiner Zeit.┬áDer kleine Heimweg zu Fu├č schadet sicher keinem (bei schlechtem Wetter m├╝ssen wir uns halt einen Fahrdienst schnappen).
  11. Sonntag dann wie gewohnt nach einem ausgiebigen Fr├╝hst├╝ck und Fr├╝hschoppen Aufsammeln aller Teilnehmer auch die, die eventuell noch in der Alten Mulistation h├Ąngen.
  12. Fr├╝haufsteher k├Ânnen auch eine Bergfahrt mit der Brauneck-Bergbahn machen und der Stiealm einen Besuch abstatten. Dort wird nach dem Melken der K├╝he gek├Ąst. Man kann also eine Almk├Ąserei besichtigen.
  13. Wenn wieder alle beisammen sind treten wir die Heimfahrt über den Sylvensteinspeicher an. Seit seiner Inbetriebnahme im Jahr 1959 bietet der Speicher den Bewohnern des Isartals Schutz vor Hochwasser.
  14. Die Heimfahrt geht dann ├╝ber den Achenpa├č, Rottach-Egern vorbei am Tegernsee usw. Einkehr irgendwo auf dem Heimweg.
  15. R├╝ckkehr sp├Ątestens um 19.00 Uhr nach Oberneukirchen

Ich freue mich auf einen sch├Ânen Ausflug und hoffe auf eine rege Beteiligung.
Matthias

Busunternehmen: Es sind zwar noch nicht alle Angebote eingegangen aber vermutlich wird der Hinm├╝ller von Flossing fahren